Bayon

Bayon im Zentrum von Angkor Thom ist neben Angkor Wat die bekannteste und eindrucksvollste Tempelanlage in Siem Reap in Kambodscha.

im urlaub unbedingt den bayon tempel besichtigen

Der Bayon Tempel ist berühmt vor allem wegen seiner Türme mit meterhohen, aus Stein gemeißelten Gesichtern.

kopf-jayavarman-viiIm späten 12. Jahrhundert begann König Jayavarman VII mit dem Bau der neuen Hauptstadt des damaligen Khmer-Reiches, Angkor Thom, die große Stadt. Die Anlage wurde über Jahrhunderte umgebaut, erweitert und dadurch komplexer als andere Bauten.

Im Zentrum der von einer Mauer umgebenen großen Stadt, Angkor Thom, wurde der Bayon als Haupttempel errichtet.

Der Bayon Tempel unterscheidet sich durch mehrere Besonderheiten von den anderen in Angkor.

Der Tempel ist nicht von einer Mauer, sondern von offenen Säulengängen umgeben und das zentrale Heiligtum ist rund. Auf den Türmen wurden rund 200 bis zu 7 Meter hohe Gesichter in den Stein gehauen.

bayon tempel in angkor thom mit die in stein gehauene gesichterViele der Könige von Angkor ließen während ihrer Regierungszeit eigene Tempel und neue Hauptstädte errichten. Der Bayon, wie auch die Stadt Angkor Thom, wurden hingegen von einer Reihe der nachfolgenden Könige weiter benutzt.

Der Tempel wurde nicht wie manche andere zerstört, sondern immer wieder um Zubauten ergänzt. Dadurch ergibt sich ein hochkomplexes Gesamtbild mit einer Vielzahl von Treppen, enge Wege, kleineren Tempeln und Säulengänge.

Im 15 Jahrhundert wurde das Reich der Khmer vom Thai-Königreich Ayutthaya besiegt und Angkor verlassen wurde, geriet auch Angkor Thom und damit der Bayon weitgehend in Vergessenheit.

Das Gebiet von Angkor wurde auch weiterhin bewohnt und landwirtschaftlich genutzt, doch die meisten Tempel außer dem Angkor Wat wurden kaum mehr besucht, nicht in Stand gehalten und dadurch vom tropischen Wald überwuchert.

Nach dem Ende der Herrschaft der Roten Khmer und der vietnamesischen Besatzung in den späten 1980er Jahren, wurde der Bayon, wie die anderen Tempelanlagen in Angkor Wat, weitgehend restauriert.

laechelnde gesichter am bayon tempelDas auffallendste Merkmal des Tempels sind die Türme mit den meterhohen lächelnden Gesichtern.

Ursprünglich betrug die Anzahl der Türme 49 von denen heute nur noch 37, zum Teil wiedererrichtete, stehen.

Auf den meisten der Türme sind vier Gesichter zu sehen die nach den vier Haupthimmelsrichtungen ausgerichtet sind, während einige nur zwei oder drei Gesichter haben.

Beim Bayon liegt der gestalterische Schwerpunkt nicht in der Architektur, sondern in den lebensnahen plastischen Reliefs.

 

bayon-relief-angkor-wat

Der zentral gelegene Tempelberg ist von zwei quadratisch angelegten Galerien umgeben, die äußeren Galerien zeigen Reliefs mit historische Erzählungen der Khmer Geschichte.

Kommentare sind geschlossen.