Tonle Sap

Der Tonle Sap in der Nähe von Siem Reap in Kambodscha ist der größte Süßwassersee in Südostasien und eines der fischreichsten Binnengewässer der Erde.

mit dem boot auf dem tonle sap

Jedes Jahr im Juni können Sie am Tonle Sap ein weltweit einzigartiges Naturphänomen beobachten.

Auf Grund der Monsunregenfälle und das Schmelzwasser aus dem Himalaya führt der Mekong zu dieser Jahreszeit bis zu viermal mehr Wasser als in den Monaten ohne und sehr wenig Regen.

Kambodscha ist großteils ein sehr flaches und ebenes Land, dadurch drängt das Wasser des Mekong in der Regenzeit in den Tonle Sap Fluss und dieser wechselt die Fließrichtung.

tonlesap-fluss-siemreapDiese Wassermassen drängen zurück in das Becken des Tonle Sap und füllen den See. Während der trockenen Jahreszeit hat der See eine Oberfläche von 2.600 – 3.000 km².

In der Regenzeit vergrößert sich die Oberfläche bis er auf circa 10.400 km², einschließlich der umliegende Flusslandschaften auf bis zu 25.000 km².Der Höhepunkt der Überflutungen wird im September erreicht. Erst im November wechselt der Fluss erneut die Richtung und das Wasser vom See fließt langsam ab. Dieses ist Anlass für das sogenannte Wasserfest und Start der Fischereisaison in Kambodscha.

Der See und die Flüsse dienen auch als Verkehrswege. Es gibt eine Schnellbootverbindung welche die im Nordosten des Tonle Sap gelegene Stadt Siem Reap mit Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh im Süden. Über den im Nordwesten in den See mündenden Fluss Sangker geht es nach Battambang.

Kambodschas schwimmende Dörfer:
schwimmende-doerfer-tonlesap-siemreapEs gibt drei schwimmenden Dörfern im Tonle Sap See in der Nähe von Siem Reap, die einen Besuch wert sind.

Chong Khneas:
Kompong Phluk:
Kompong Khleang:

Kommentare sind geschlossen.